Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für
Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin
Bannerbild
Unsere Tracks Wählen Sie einen Behandlungsschwerpunkt aus der Liste und erfahren Sie mehr über diesen.
Kontakt &
Wegfinder
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin. Kontakt Anfahrt
Forschung
& Lehre
Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet Forschung Lehre

Sprechstunde für berufsbezogene Störungen

Arbeitsplatz- und berufsbezogene psychische Störungen sind keinesfalls selten. Viele Menschen – man schätzt 3 bis 5 Prozent bei hoher Dunkelziffer – leiden unter den besonderen Verhältnissen ihres Berufsalltags. Ursächlich stehen dabei nicht nur übermäßige körperliche Anforderungen im Vordergrund, sondern vielfach auch länger laufende emotionale Belastungen, permanenter Leistungsdruck, verdeckte Schikane, schwer aushaltbare Benachteiligung oder fehlende Unterstützung in Konfliktfällen. Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin des LWL-Universitätsklinikums Bochum bietet eine Spezialsprechstunde für stress- und arbeitsplatzbezogene psychische Risiken und Störungen an.

Beruflicher Stress

Der Begriff Stress (von „to stress“, engl.: erschöpfen, sehr anstrengen) bezieht sich auf ein eher generelles Reaktionsmuster als Antwort auf überhöhte Inanspruchnahme oder Bedrohung. Dies erfordert aber auch situative Einschätzungen und beinhaltet damit die jeweiligen Bewertungsspielräume der Betroffenen. Wenn es Ihnen nicht mehr gelingt, nach der Arbeit abzuschalten, und Sie auch in Ihrer Freizeit häufig über berufliche Situationen nachgrübeln oder Sie schlecht schlafen, leiden Sie sehr wahrscheinlich unter beruflichem Stress.

Mobbing

Mobbing (von „to mob”, engl. anpöbeln, angreifen) meint gezieltes Schikanieren am Arbeitsplatz, das so weit gehen kann, dass eine manifeste psychische Krankheit ausgelöst wird. Es stellt im Prinzip eine Sonderform sozialen Stresses dar. Hierzu gehören dann nicht nur seelische, sondern auch die unterschiedlichsten körperlichen Beschwerden.

Burnout

Burnout (von „to burn”, engl. brennen, glühen) bezeichnet ein Gefühl des Ausgebranntseins im Sinne einer tiefgreifenden Erschöpfung. Nicht selten handelt es sich dabei um die Folge zu spät erkannten beruflichen Stresses. Typische Merkmale sind innere Leere, allgemeine Kraftlosigkeit und eine zunehmende psychische Distanz zur Umgebung. Überwiegend treffen hier in ungünstiger Weise hohe äußere Anforderungen auf Ihre individuelle Belastbarkeit und unzureichend vorhandene oder genutzte Erholungsphasen aufeinander.

Angebote

Wir bieten gezielte medizinische und psychotherapeutische Hilfen an, indem Betroffene von uns informiert, beraten, untersucht und ggf. behandelt werden. Dazu gehört eine fundierte Diagnostik, die qualifizierte Erhebung des psychischen Befundes und bei Bedarf die Überleitung in eine therapeutische Maßnahme, z.B. in eine ambulante Gruppentherapie. Nicht zuletzt bietet das umgebende psychosoziale Netzwerk verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung, auf die wir gern hinweisen.

Für mehr Informationen können sie hier unseren Flyer herunterladen.

Sprechstunde

Rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch. Wir machen uns ein umfassendes Bild über Ihre berufliche Situation und Ihre gesundheitliche Verfassung und bieten Ihnen im Anschluss entsprechende Hilfen an. Sie erreichen uns unter

Tel. 0234 5077-1246