Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für
Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin
Bannerbild
Unsere Tracks Wählen Sie einen Behandlungsschwerpunkt aus der Liste und erfahren Sie mehr über diesen.
Kontakt &
Wegfinder
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin. Kontakt Anfahrt
Forschung
& Lehre
Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet Forschung Lehre

Corona

Corona: Maßnahmen und Informationen rund um COVID-19

Sehr geehrte Angehörige und Besucher, liebe Patientinnen und Patienten,

wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der steigenden Infektionszahlen in der gesamten Bevölkerung und dem Umstand, dass noch nicht abzusehen ist, wie sich die SARS-CoV-2-Infektionen entwickeln werden, gemäß Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ein Besuchsverbot aussprechen. Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten. Zum Schutz unseres Personals. Und zu Ihrem Schutz.

Unsere Patientinnen und Patienten haben wir über die Besuchs- und Ausgangsregeln informiert.

Wir weisen ebenfalls darauf hin, dass unsere Gastronomie „Der Treff“ für die Öffentlichkeit sowie für unsere Patienten und Besucher vorübergehend geschlossen ist.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat auf seiner Homepage zusätzlich eine Seite eingerichtet, auf der Sie Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus sowie Antworten auf viele häufig gestellte Fragen abrufen können.

Weitere Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier:

Robert Koch Institut

Stadt Bochum

Landesregierung NRW

und

Corona-Virus in Leichter Sprache/Bundesministerium für Gesundheit

 

 

Telefon-Hotline in der Corona-Krise

LWL-Universitätsklinikum Bochum bietet Krisenintervention am Telefon an

Bochum (lwl). Die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands befinden sich derzeit in einem extremen Ausnahmezustand: Angst vor Ansteckung, kein öffentliches Leben mehr, Isolation auf engem Raum, existenzielle Sorgen, ungewisse Perspektiven – die Corona-Krise bereitet auf einmal sehr vielen Menschen außerordentlichen Stress. Dies kann sich zeigen in Symptomen wie Nervosität, innere Unruhe, Gedankenrasen, Schlafstörungen, Panik, Unwirklichkeits- und Schwindelgefühle, Niedergeschlagenheit, Erschöpfungszustände, aber auch in der Zunahme von zwischenmenschlichen Konflikten oder Suchtverhalten. Psychotherapeutische Krisenintervention ist gerade jetzt sehr gefragt. Das LWL-Universitätsklinikum Bochum mit seinen beiden Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin (Klinikdirektor: Prof. Georg Juckel) sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Klinikdirektor Prof. Stephan Herpertz) reagiert auf die aktuelle Situation und bietet ab sofort für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bochum sowie der umliegenden Städte ab sofort eine Telefon-Hotline an mit dem Ziel, mit Hilfe von entlastenden Gesprächen akute psychische Krisen zu bewältigen.

Die Betroffenen bzw. Angehörigen, die im LWL-Universitätsklinikum anrufen, erhalten das Angebot, dass eine erste orientierende Beratung kostenfrei erfolgt. Es wird um Verständnis gebeten, dass für vertiefende therapeutische Gespräche am Telefon dann die Angaben der jeweiligen Krankenkasse erfragt werden. Die Ärzte und Psychologen des Klinikums weisen dringend darauf hin, dass individuelle medizinische Fragestellungen zu Corona-spezifischen Inhalten wie Infektionsrisiken und Behandlungsmöglichkeiten nicht beantwortet werden können. Hierfür wenden sich Betroffene bitte an ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt.

 

Menschen in psychisch akuten Krisen rufen die Telefon-Hotline des LWL-Universitätsklinikums an:

Telefon-Hotline: 0234 5077-4567

Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr