Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum für
Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin
Bannerbild
Unsere Tracks Wählen Sie einen Behandlungsschwerpunkt aus der Liste und erfahren Sie mehr über diesen.
Kontakt &
Wegfinder
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin. Kontakt Anfahrt
Forschung
& Lehre
Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet Forschung Lehre

DIGITALER WORKSHOP DER BMBF-FORSCHUNGSGRUPPE SALUS

zur partizipativen Forschung

am 29. und 30. September 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anliegen des Workshops ist es, verschiedene bestehende partizipativ, kollaborativ und betroffenenkontrolliert arbeitende Forschungsprojekte in Deutschland kennenzulernen und sich mit den durchführenden Forscher:innen über die Stärken und Hürden auszutauschen. Darüber hinaus bietet der Workshop Raum für den Austausch und das Planen zukünftiger partizipativer Forschungsprojekte.

Eingeladen teilzunehmen sind alle Menschen, die Interesse haben, partizipativ zu forschen und sich über partizipative Forschung auszutauschen. Der zweite Tag richtet sich insbesondere an Menschen, die ausgehend von ihren eigenen Lebens- und Berufserfahrungen Forschungsprojekte entwickeln und umsetzen möchten. Ein Hochschulabschluss und Forschungserfahrung sind keine Voraussetzungen für die Teilnahme.

Der Workshop besteht aus einem zweitägigen Programm.

Am ersten Tag stellen sich die SALUS-Forschungsgruppe und vier weitere Forschungsprojekte vor, die partizipativ arbeiten. Im Anschluss können im Plenum die Stärken und Hürden partizipativen Forschens diskutiert werden.

Der zweite Tag bietet Raum für Vernetzung, Austausch und das Planen zukünftiger partizipativer Forschungsprojekte. Dabei können Sie an Kleingruppen-Sitzungen zu verschiedenen Themen im Bereich partizipativer Forschung in der Psychiatrie teilnehmen. Die Forschungsthemen haben an partizipativer Forschung interessierte Nutzer:innen im Vorfeld mit uns geteilt. Beim Workshop wird es die Möglichkeit geben, selbst die passende Kleingruppe zu wählen und in der Kleingruppe in Forrm einer Selbsterfahrung eine Forschungsfrage zu entwickln. Anschließend soll der gemeinsame Prozess in der Kleingruppe und im Plenum reflektiert werden.

 

Programm

29. SEPTEMBER 2021

15:00 –15:20 / Begrüßung und Vorstellung
Mirjam Faissner, Anna Werning, Sarah Potthoff
Forschungsgruppe SALUS

15:20 –15:40
Kollaborative Wissensproduktion im Rahmen psychiatrischer Versorgungsforschung – Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt „PsychCare“
Sebastian von Peter und Jenny Ziegenhagen
Medizinische Hochschule Brandenburg

15:40 –16:00
Ding-Bedeutungen in Verrücktheits-, Krisen-und Psychiatrie-Erfahrungen: Betroffenenkontrollierte Forschung und partizipative Museums-Gestaltung,
Elena Demke
Medizinische Hochschule Brandenburg

16:00 –16:20
Gemeinsame Diskussion der Beiträge

16:20 –16:30 / Pause

16:30 –16:50
Peer-Forschung im Kontext von Behinderung und Migration/Flucht: Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Erkenntnisinteresse und Forschungstrend
Robel Afeworki Abay
Humboldt-Universität zu Berlin

16:50 –17:10
Partizipative Forschung und UN-BRK: Ein Co-Forschungsprojekt mit autistischen Frauen in Spanien / Participatory research and UNCRPD: a co-researched project with autistic women in Spain
María Gómez-Carrillo de Castro
Evangelische Hochschule Bochum

17:10 –17:30 / Gemeinsame Diskussion der Beiträge

17:30 –17:40 / Pause

17:40 –18:20 / Diskussion über Möglichkeiten und Hürden partizipativer Forschung sowie Partizipationsmöglichkeiten

18:20 –18:30 / Verabschiedung
Mirjam Faissner, Anna Werning, Sarah Potthoff und Jakov Gather
Forschungsgruppe SALUS

 

30. SEPTEMBER 2021

15:30 – 16:00 / Begrüßung
Mirjam Faissner, Anna Werning und Sarah Potthoff
Forschungsgruppe SALUS

16:00 – 17:00 
Praxisphase: Themenbezogene Kleingruppenarbeit

  1. Ethik in der Psychiatrie / Zwang in der Psychiatrie
  2. Peer-Begleitung / Genesungs-Begleitung und Partizipation von Menschen mit Krisenerfahrung in Versorgungsstrukturen
  3. Schnittstelle zwischen stationären und ambulanten psychiatrischen Versorgungsstrukturen
  4. Kommunikation zwischen „Professionellen“ und „Betroffenen“

17:00 – 17:15 / Pause

17:15 – 17:45
Reflexionsphase in Kleingruppe, Besprechen einer möglichen Fortführung der Zusammenarbeit

17:45 – 18:30
Reflexionsphase im Plenum und Verabschiedung
Jakov Gather
Forschungsgruppe SALUS

 

Dauer und ANMELDUNG

Der digitale Workshop über Zoom findet statt am:
Mittwoch, 29. September 2021, 15:00 – 18:30 Uhr
Donnerstag, 30. September 2021, 15:30 – 18:30 Uhr

Bitte melden Sie sich bis zum 21. September für diekostenlose Teilnahme am Workshop per E-Mail bei
Lea Philipsen an: lea.philipsen@rub.de. Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten per E-Mail.

Die Anmeldung ist für einen oder beide Tage des Workshops möglich. Für Tag 1 werden CME-Punkte bei
der Landesärztekammer Westfalen-Lippe beantragt.

 

BMBF-FORSCHUNGSGRUPPE SALUS

Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin, Ruhr-Universität Bochum
Malakowturm – Markstraße 258a. 44799 Bochum

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin
LWL-Universitätsklinikum, Ruhr-Universität Bochum
Alexandrinenstraße 1-3, 44791 Bochum

Ansprechpartnerin: Lea Philipsen
lea.philipsen@rub.de
www.bochum-salus-project.com